Briko entwickelt und designet funktionelle Sportartikel – und Bekleidung bei denen Sicherheit und Schutz, Innovation und Design an erster Stelle stehen.

Zur Produktpalette zählen Skihelme und Skibrillen, Radhelme und funktionelle Radbekleidung sowie Sport-/Sonnenbrillen für den Bereich Lifestyle und Performance. Vor allem bei Sport – und Fashionbrillen setzt Briko neue Maßstäbe bei Funktion und Design.

Briko’s Alpine Team besteht aus einigen der prestigeträchtigsten Athleten auf der Weltcup-Strecke aus der Vergangenheit und jüngsten Gegenwart. Alberto Tomba, Deborah Compagnoni, Lasse Kjus, Marc Girardelli, Benjamin Raich, Bode Miller und Lindsey Vonn. Der Radrennsport zählt Marco Pantani und Mario Cipollini und der ursprüngliche weibliche Mountainbike-Star Missy Giove zu den bekanntesten Markenträgern.



Briko – Take Care

Materialien zur Schlagbewältigung, die derzeit in Helmen verwendet werden, verwalten entweder rotatorische oder lineare Energie (nicht beides) und überschreiten die Schwerkrafteigenschaften des Hirngewebes.

Was passiert bei einem Sturz?

Hohe Energie - linear


Moderne Helme sind herkömmlicherweise so konstruiert, dass sie vor hohen linearen Kräften schützen und erfolgreich Verletzungen, die mit diesen Kräften verbunden sind, wie Schädelfrakturen und intrakranielle Blutungen, abschwächen.

Niedrige Energie - linear


Da Helme für eine hohe lineare Kraftabsorption ausgelegt sind, besteht die Herausforderung darin, über den gesamten Bereich der linearen Kräfte zu schützen – von „weichen Schlägen“ bis hin zu „harten Schlägen“.

Rotationsenergie


Drehende „Dreh“-Kräfte die auf Weichteilgewebe des Gehirns wirken, sind stark mit erschütternden Hirnverletzungen verbunden und müssen deshalb fokussiert werden, um einen wirklich schicheren Helm zu entwerfen.

Was gilt es zu beachten um Hirnverletzungen zu lindern?

Um das Risiko von Verletzungen des Gehirns zu vermeiden, müssen alle Arten von rotatorischen und linearen Beschleunigungskräften unabhängig und gleichzeitig gesteuert werden.

Andere wichtige Variablen:

  • Form und Dauer der Beschleunigungskurven
  • Belastungen des Hirngewebes

Linear Dominant


Schräge Einschläge, bei denen Kopf und Gehirn langsamer rotieren und zu größeren Weichteilschäden führen können.

Rotation Dominant


Plötzliche hohe und niedrige Energieeinwirkungen, bei denen Kopf und Gehirn schnell abbremsen (stoppen).

Flüssiger Gesamt­gehirnschutz


Rotation: Mit niedriger Scherrate lässte sich der Helm relativ zum Kopf drehen und die Rotationsenergieaufnahme verbessern.

Linear: Flüssigkeitsverdrängung und Schaumkompression verbessern die hohe / niedrige lineare Energieabsorption.


Briko Technologien


Fluid insideTM: Total Brain Protection

Fluid InsideTM imitiert CSF (Cerebral Spinal Fluid), den natürlichen Schutz des Gehirns, der als zusätzliche Schutzschicht des Gehirns fungiert. Flüssigkeit verbessert die allgemeine Fähigkeit des Helms zu schützen, indem sie unabhängig und gleichzeitig die linearen und rotatorischen Kräfte verwaltet, die nach wissenschaftlichen Erkenntnissen zu Gehirnerschütterungen führen.

So funktioniert Fluid InsideTM

Jede Fluid InsideTM Integration besteht aus einer Matrix von Kapseln, die im Inneren des Helms angeordnet und optimal auf die Bedürfnisse jeder sportspezifischen Helmanwendung (Ski, Bike) abgestimmt sind.

FLUID = natürlicher Schutz

Die standardisierte Prüfung von mit Fluid InsideTM ausgestatteten Ski- und Fahrradhelmen hat gezeigt, dass die Auswirkungen von rotativen und linearen Schlägen um bis zu 39% bzw. 22% im Vergleich zu herkömmlichen Ski- und Fahrradhelmen deutlich reduziert werden können.

Im Moment des Aufpralls verdichtet der Schaum, um einen zusätzlichen linearen Aufprallschutz zu bieten. Gleichzeitig wird Fluid mit niedriger Scherung durch die gesamte Kapsel verteilt, wodurch eine Gleitebene erzeugt wird, die eine Bewegung des Helms relativ zum Kopf ermöglicht, um einen Schutz der Rotationskraft bereitzustellen.

Weltweite Exklusivität mit dem Protetto-System.

Eine zusätzliche Sicherheitsvorrichtung, die den Hinterkopf beim Skifahren mehr Rückenschutz gibt.

Dieser flexible und widerstandsfähige ABS- Aufsatz mit zusätzlichem Anti-Schock-Material verbessert den Schutz vor starken Erschütterungen

Reduziert Risiko zu schweren Kopfverletzungen
Schützt den Nackenbereich
Bis zu 35% mehr Schutz mit Protetto System 2.0

Die neue FIS 6.8-Zertifizierung legt fest, dass die Helme Aufpralle absorbieren müssen, ohne das Sicherheitsniveau bis zu einer Geschwindigkeit von 6,8m/s zu beeinträchtigen.

Briko stellt das Protetto System für Rennfahrer aus allen Wettbewerbsstufen zur Verfügung.

Venturi System

Das Venturi-System nutzt die Form der breiten vorderen Öffnungen, um den Luftaustausch im Inneren des Helms zu beschleunigen und von den hinteren Belüftungsöffnungen schneller fließen zu lassen.

Dieser Prozess entspricht einem physikalischen Gesetz, dem Venturi Effekt.

Wenn die Ansaugluft ihre Geschwindigkeit erhöht, erfolgt die Absaugung aus Luft im Inneren des Helms viel schneller und effizienter, wodurch eine Wärmeregulierung oberhalb des normalen Standards gewährleistet wird.

X-light Roll Fit

Ein Regulierungssystem das mit einem mikrometrischen Rad feinste Anpassungen der Nackenstütze schafft.

Dank der Breite schafft es eine hervorragende Stabilität und garantiert perfekte Passform für den Kopf.

Der zentrale Arm ermöglicht einen tiefen vertikalen Stellbereich des Regelsystems, der die Untergrabung des Helms auch bei Stößen verhindert.

Schließlich ist das gesamte System extrem klein und leicht = erhöhter Komfort.


Briko Eyewear


Schützen Sie Ihre Augen

UV-Strahlen sind für das menschliche Auge nicht sichtbar jedoch sehr gefährlich für die Gesundheit unseres Auges. Das ultraviolette Licht kann zu Schäden und Reizungen an Gewebe, Bindehaut und Hornhaut führen. Auf lange Sicht können UV-Strahlen sogar einen grauen Star (Katarakt) hervorrufen.

Es wird zwischen UVA-Strahlen (bis zu 380 nm), UVB-Strahlen (bis zu 325 nm) und UVC-Strahlen (bis zu 280 nm) unterschieden. Gute Sonnenbrillen haben einen optimalen UV-Schutz von bis zu 400 nm.

UV-Strahlen belasten unsere Augen nicht nur bei Sonnenschein und im Sommer. Wir sind das ganze Jahr (Frühling – Sommer – Herbst – Winter) der UV-Strahlung ausgesetzt. Sogar bei starker Bewölkung.
Wussten Sie, dass wir uns bis zu 40% UV-Belastung aussetzen, auch wenn wir uns nicht direkt im Sonnenlicht aufhalten?
Zusätzliche Faktoren wie die Reflektion der UV-Strahlen, zB. durch Wasser, Schnee, Sand, Wolken oder Glasfronten sollten ebenfalls berücksichtigt werden.

Gerade im Herbst kann es zu stark blendenden Reflexionen kommen – durch die tiefstehende Sonne am Horizont. Die Augen vor UV-Strahlen zu schützen ist demnach ein ganzjähriges Thema.



Finden Sie hier die aktuelle Kollektion